.

Nahmobilität

Nahmobilität in der Rhein-Main-Region (2009-2010)

"Nahmobilität" ist im Prinzip kein neues Phänomen - im Gegenteil: Nahmobilität subsummiert alltägliche Fortbewegungsmuster und althergebrachte Formen der Fortbewegung – vorrangig das zu Fuß gehen und das Rad fahren. Das Neue ist die relativ junge Begrifflichkeit der "Nahmobilität" und ein Perspektivwechsel: Über die Betrachtung der einzelnen Verkehrsmittel hinaus steht die Komplexität der Mobilität im Fokus. Über die Fortbewegung und den verkehrlichen Kontext hinaus wird der funktionelle Zusammenhang von Versorgung, Siedlungsstruktur, Stadtentwicklung und Standortqualität mit in den Blick genommen.

 

Im Auftrag der ivm GmbH recherchierte die Bürogemeinschaft für kommunale Entwicklungsplanung, Forschung und Beratung nach gelungenen Maßnahmen, Modellprojekten oder beispielhaften Planungen, sowie nach Rahmenbedingungen und Erfolgen für den Bereich der "Nahmobilität".

 

Diese Sammlung guter Beispiele soll künftig als Basis für Umsetzungen und die weitere Verbesserung der Nahmobilität im Gebiet der Gesellschafter der ivm GmbH genutzt werden, denn gute Beispiele und bestehende Erfahrungen zu übertragen oder nachzuahmen ist eine sinnvolle Strategie zur Verbreitung innovativer Projektideen.

 

Auftraggeber: ivm GmbH

Ansprechpartnerin: Steffi Schubert  / schubert [at] urbane-konzepte.de



.

xxnoxx_zaehler