.

Mobilitätskultur

Nachhaltige Mobilitätskultur (2004-2006)

Die Mobilitätskultur einer Stadt ist ein komplexes Gefüge aus dem Verkehrsverhalten der BürgerInnen, der gebauten Stadt, der Stadt- und Verkehrsplanung und den vorherrschenden Leitbildern.

 

Mittlerweile ist in vielen Städten das Bedürfnis nach Innovationen in der Stadt- und Verkehrsplanung zu erkennen, bei denen das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle spielt. Wie aber lässt sich die Mobilitätskultur in Richtung Nachhaltigkeit lenken?

 

Dieser Frage ging das Projekt nach und hat in fünf Städten Experteninterviews mit für den Verkehr relevanten Akteuren durchgeführt. Damit konnten der Prozess einer neuen Leitbildgebung, dessen Ausgestaltung und Umsetzung, sowie die Akzeptanz und Übernahme durch die Bevölkerung im Alltag analysiert sowie Kernelemente des Prozesses identifiziert werden.

 

  • Projektinterner Vortrag "Elemente einer nachhaltigen Mobilitätskultur“ am 15. Februar 2006 beim Stadtplanungsamt Frankfurt a.M. als pdf-Datei (158 kb)
  • Vortrag "Mobilitätskultur und Verantwortung“ auf der Abschluss-Tagung "Auf dem Weg zu einer multioptionalen, nachhaltigen Mobilitätskultur“ am 13. Juli 2006 in der Evangelischen Akademie Bad Boll. Download des Vortrags als pdf-Datei (63 kb) und der Präsentation als pdf-Datei (143 kb)

 

Fördergeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)

 

Das Projekt wurde vom Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE), Frankfurt in Kooperation mit dem Planungsbüro Steteplanung, Darmstadt und der Kommunikationsagentur Script Corporate + Public Communication, Oberursel durchgeführt. Weitere Praxispartner waren Mystep, Zürich, das Öko-Institut Südtirol, Bozen/Alto-Adige, die Abteilung Stadtbus der Salzburg-AG, und das Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt a.M.

 

Ansprechpartnerin: Steffi Schubert / schubert [at] urbane-konzepte.de



.

xxnoxx_zaehler