.

Mobilitätsangebote und -maßnahmen für Seniorinnen und Senioren

Gute Beispiele für die Region RheinMain

Mobilität ist die wesentliche Grundlage für einen selbstbestimmten, aktiven Alltag mit sozialen Kontakten und Begegnung, Zugang zu kulturellen Einrichtungen, für Beschäftigungs- und Betätigungsformen. Mit dem demographischen Wandel werden ältere Menschen zunehmend zu einer wichtigen Zielgruppe für Kommunen und Verkehrsunternehmen. Auch in Hessen wird in den nächsten Jahren der Anteil der älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung steigen. Erhalt und Verbesserung von Mobilität ist daher ein entscheidender Beitrag zur Sicherung der Lebensqualität im Alter. Um Anhaltspunkte und Ideen zu erhalten, wie dies in der Region RheinMain erreicht werden kann, hat die urbane konzepte GmbH für die ivm GmbH ein Desk Research zu internationalen und nationalen Umsetzungen, Projekten und Ansätzen durchgeführt. Dabei wurde unterschieden zwischen Basis-Angeboten, die die grundlegende Zugänglichkeit sichern oder die Einschränkungen aufgrund starker Beeinträchtigen ausgleichen, Aktivitäten die Zeichen setzen, indem sie Wertschätzung signalisieren und einladend wirken – auch für stark autoorientierte Senioren, sowie Maßnahmen, die Wissenslücken schließen – sowohl bei den Senioren selbst als auch bei den Akteuren, denen die gängigen Hürden und Barrieren oft nicht bekannt sind. International, national und auch regional wurden gute Beispiele zusammengestellt, die diese Kategorien illustrieren und Anreize zur Übertragung geben.

Kontakt: frankfurt [at] urbane-konzepte.de

 

Auftraggeberin: ivm GmbH

Ansprechpartnerinnen: Birgit Kasper und Steffi Schubert / frankfurt [at] urbane-konzepte.de



.

xxnoxx_zaehler