.

Elektromobilität 2

Erfolgskriterien der Elektromobilität aus Nutzerperspektive für
intermodale Mobilitätssysteme und für Freizeit- und Versorgungswege

Im Rahmen der zweiten Förderphase soll der Frage nachgegangen werden, welche Nutzergruppen und Nutzungszwecke mittels elektromobiler Angebote angesprochen und erreicht werden können. Dies betrifft sowohl Freizeitwege als auch Versorgungs- und Einkaufswege.

Auch die Einbettung von Pedelecs und weiteren Elektromobilen als alternative Fahrzeuge im Rahmen intermodaler Mobilitätsangebote soll betrachtet werden.

 

Hierzu wurde im Frühjahr 2013 eine repräsentative Befragung zur Potenzial- und Marktanalyse für intermodale Mobilitätsangebote und Sharing-/ Verleihsysteme mit (wenig-)motorisierten Elektrofahrzeugen durchgeführt. Als Untersuchungsraum wurde die Stadt Offenbach am Main ausgewählt, da hier bereits seit einiger Zeit mit der eMobil-Station ein Angebot existiert, das sowohl E-Autos als auch Pedelecs bereit stellt und über die Positionierung der Station an einer zentralen S-Bahn und Bushaltestelle intermodale Optionen vorhält.

Zusätzlich wurden Fokusgruppen mit den Nutzenden der eMobil-Station Offenbach durchgeführt, um die Rolle von Leihstationen für Elektrofahrzeuge bei der Verbreitung von Elektromobilität zu analysieren. Dabei zeigte sich, dass Insellösungen, wie die Einrichtung der eMobil-Station am Offenbacher Marktplatz, gute Impulse setzen. Dauerhaft ist aber der Aufbau eines Stationsnetzes erforderlich, um eine breite Akzeptanz und Nutzung zu erreichen. Die Pressemitteilung ist abrufbar unter http://www.muk.uni-frankfurt.de/54624268/073?

 

Um das innovative Themenfeld auch Studierenden zugänglich zu machen, wurde die Konzeption, Umsetzung und Analyse der Befragung im Rahmen eines zweisemestrigen Seminars in die Lehre integriert.

 

Steffi Schubert von der urbane konzepte GmbH unterstützt die Goethe-Universität Frankfurt, Fachbereich Humangeographie – Mobilitätsforschung, bei der Lehre und der sozialwissenschaftlichen Begleitung im Rahmen der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main, welche vom BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) gefördert wird.

 

Kontakt: schubert [at] urbane-konzepte.de



.

xxnoxx_zaehler