.

Gesundheit und Mobilität älterer Menschen

Gesundheit und Mobilität älterer Menschen.
Dissertationsvorhaben (seit 2004)

Gesundheit und Mobilität älterer Menschen sind aufgrund des absehbaren demographischen Wandels und der steigenden Krankheitskosten Themen mit wachsender Bedeutung.

 

Im Rahmen des Dissertationsvorhabens wird untersucht, wie und warum sich die Mobilität im Alter verändert. Anhand von qualitativer Empirie werden Selbstverständnis und unterschiedliche Bedarfe älterer Menschen analysiert. Das Verstehen der handlungsbedingenden Faktoren von Mobilitäts- und Verkehrsmittelentscheidungen steht dabei im Vordergrund. Damit einher geht die Frage nach der Bedeutung von Veränderungen der räumlichen Rahmenbedingungen.

 

Ziel ist es, die formulierten Bedürfnisse älterer Menschen zu interpretieren sowie raum- und verkehrsplanerische Empfehlungen zu entwickeln. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Thema Gesundheitsförderung.

  • "Mobilität und Gesundheit älterer Menschen – Ein Handlungsfeld der Umweltgerechtigkeit" Vortrag in der Ad-hoc-Gruppe "Umweltgerechtigkeit und die Natur der Gesellschaft – Soziologische und epidemiologische Ergebnisse und Erklärungen" beim 33. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Die Natur der Gesellschaft", 9.-13.10.2006 in Kassel.
    Abstract als pdf-Datei (13 kb)
  • "Zu Fuß unterwegs bis ins hohe Alter - Gesundheitsfördernde Mobilität älterer Menschen"Referat bei der Initiative "Alte für Frankfurt - mitbestimmen - mitgestalten" in Frankfurt am Main.

Angemeldet an der Fakultät Raumplanung der Universität Dortmund.
Betreuung: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Christian Holz-Rau

 

Ansprechpartnerin: Birgit Kasper / kasper [at] urbane-konzepte.de



.

xxnoxx_zaehler